Was geht euch durch den Kopf, würdet ihr auf einem Plakat lesen „Hetero ist out!“? Haltet diesen Gedanken erst einmal fest, bevor ihr weiter lest. Die Frage nach den spontanen Gedanken zum Slogan steht im Mittelpunkt der Kampagne, die die LesBiSchwule Jugendgruppe ComeIn beim LSVD Sachsen-Anhalt seit Januar ausrollt. Zu diesem Zweck wurden genau solche Plakate entwickelt, auf denen groß zu lesen ist: „Hetero ist out!“.

„Damit wollen wir in erster Linie provozieren und so dazu anregen, sich mit dem Thema auseinander zu setzen, eigene Denkweisen zu hinterfragen und zu diskutieren“, meint Robert Tecklenburg, Leiter der Jugendgruppe. In erster Linie soll sich das Plakat an Jugendliche richten. Nicht zuletzt ist die Tatsache, dass „schwul“ auf Schulhöfen ausschließlich als Schimpfwort benutzt wird, darauf zurück zu führen, dass viele gar nicht nachdenken, was sie da eigentlich sagen. Also wird der Spieß einmal umgedreht: „Hetero ist out“ sorgt einerseits bei vielen, die sich für hetero halten, für einen „Na Moment mal!“-Eff ekt, andererseits können junge Menschen, die bei sich vielleicht schon etwas ahnen, an der Stelle in sich hinein schmunzeln und fühlen sich sogar ein wenig gestärkt. Außerdem wird eff ektiv Werbung für die Jugendgruppe gemacht. „Aber es geht noch weiter“, ergänzt Robert. „Dieser Spruch hat schon innerhalb der Jugendgruppe für heftige Diskussionen gesorgt und wird besonders von der jungen Generation kritisch betrachtet. Bei so einigen Erwachsenen bekam ich hingegen nur ein Schulterzucken als Antwort, wenn ich fragte: ‚Was geht Ihnen bei diesem Spruch durch den Kopf?‘“. Geht die Jugend sogar kritischer und diff erenzierter mit dem Thema sexuelle Identität um, als Erwachsene? Das herauszufi nden, soll ein weiteres Ziel der Kampagne sein. Daher sammeln wir spontane Reaktionen auf diesen Slogan. Schickt eine Mail mit eurem ersten Gedanken zu diesem Spruch an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ! Oder postet eure Antwort bei Facebook auf der Seite der „Jugendgruppe ComeIn“. Und was denkt die Jugendgruppe selbst zu dem Slogan? Wie ernst wir den Spruch nehmen, was noch alles dahinter steckt und einen alternativen Interpretationsansatz findet ihr auf der ComeIn-Homepage. • comein-fresh.lsvd.de | rte

Jugendgruppe ComeIn mit provozierender Plakataktion